Die nachstehenden Bedingungen gelten für alle – auch zukünftigen – Lieferungen, soweit schriftlich nicht etwas anderes vereinbart wurde. Geschäftsbedingungen unseres Kunden gelten nur, soweit wir ihnen schriftlich zustimmen.


1) Unsere Angebote / Preise verstehen sich netto; vorbehaltlich gleichbleibender Rohstoffpreise.
Bei Auftragswerten unter € 50,00 wird ein Mindermengenzuschlag von € 10,00 berechnet.
Bei Neukunden liefern wir gegen Vorkasse des Warenwertes. Verträge kommen erst durch unsere schriftliche Auftragsbestätigung oder Lieferung zustande.


2) Änderungswünsche des Kunden sowie unvorhersehbare, unvermeidbare Ereignisse außerhalb unseres Willens, z.B. höhere Gewalt, rechtmäßige Streiks u. Aussperrungen, Betriebsstörungen, Transportverzögerungen, erhöhter Krankenstand, Mangel an Energie oder Rohstoffen, Maßnahmen von Behörden, sowie Schwierigkeiten bei der Beschaffung von Genehmigungen, insb. Import- u. Exportlizenzen, verlängern die Lieferfrist angemessen. Dies gilt auch, wenn diese Hindernisse bei unseren Vorlieferanten eintreten. Ist die Behinderung nicht nur von vorübergehender Dauer, sind wir zum Rücktritt berechtigt. Soweit dem Kunden infolge der Verzögerung die Abnahme der Lieferung oder Leistung nicht zuzumuten ist, kann er durch unverzügliche, schriftliche Erklärung uns gegenüber vom Vertrag zurücktreten. Schadenersatzansprüche sind in diesen Fällen ausgeschlossen.


3) Unsere Zahlungskonditionen:
Neukunden/Erstaufträge:    Vorkasse ./. 2% Skonto.
Lohnarbeiten: nach Erhalt der Rechnung ohne Abzug.
Warenlieferungen: innerhalb 5 Tagen ./. 2% Skonto, nach 20 Tagen ohne Abzug.
Barzahlung bei Abholung ./. 2% Skonto
Zahlungen gelten nur in dem Umfang als geleistet, wie wir bei der Bank frei darüber verfügen können. Bei verspäteter Zahlung berechnen wir Mahngebühren in Höhe von € 10,00 pro Anschreiben.
Wir behalten uns das Eigentum an der gelieferten Ware vor, bis der Kunde sämtliche Forderungen aus der Geschäftsverbindung mit uns beglichen hat.


4) Farbangaben müssen nach Pantone U oder  HKS N Fächern angegeben werden. Der optische Eindruck einer Farbe kann je nach Untergrund, Vorbehandlung des Materials oder des Materials an sich geringfügig abweichen.
Daraus ergibt sich kein Reklamationsanspruch.
Soll ein Motiv eine spezielle Haptik (weicher Griff, aufgeschäumter Farbauftrag, besonders hohe Deckkraft o.ä.) bekommen, ist uns dies von Beginn an mitzuteilen, da verschiedene Techniken evtl. andere Preise mit sich bringen. 
Bei Positionsangaben ist es technisch nicht möglich innerhalb eines Auftrages alle Teile millimetergenau einzupassen. Verschiedene Konfektionsgrößen oder z.B. ungenaue Nähte des Textils machen dies unmöglich. Bei Folgeaufträgen muss eine Ansicht oder ein Muster mitgeliefert werden. Geringfügige Abweichungen ergeben keinen Reklamationsanspruch.


5) Sollte, trotz aller Sorgfalt, ein Auftrag nicht zur Zufriedenheit ausfallen, haften wir jeweils nur im Umfang unserer Leistungen. D.h. bei Lohnarbeiten in Höhe der Veredelungskosten. Die Kosten der angelieferten Rohware trägt der Auftraggeber. Hiervon ausgenommen ist selbstverständlich grob fahrlässiges Verhalten unsererseits.
Mängel und Falschlieferungen sind uns unverzüglich, spätestens jedoch 8 Tage nach Erhalt der Ware, bei verborgenen Mängeln spätestens 3 Tage nach Entdecken schriftlich anzuzeigen. Werden diese Fristen überschritten, erlöschen alle Ansprüche. Die Verjährungsfrist liegt bei 6 Monaten ab Lieferung. Handelsübliche oder geringfügige, technisch nicht vermeidbare Abweichungen der Qualität, Farbe oder Ausrüstung sind keine Mängel. Bei zweifelhaften Reklamationen behalten wir uns die Beurteilung durch einen Gutachter vor (falsche Lagerung, falsche Pflege/Wäsche..). Bei berechtigten Beanstandungen werden wir nach unserer Wahl Ersatz liefern oder die Ware nachbessern. Sollte eine Ersatzlieferung ebenfalls Fehler aufweisen oder die Nachbesserung erfolglos sein, unberechtigt verweigert oder unzumutbar verzögert werden, kann der Kunde eine angemessene Preisminderung verlangen oder den Vertrag rückgängig machen (Wandlung).


6) Erfüllungsort für die Zahlungsverpflichtung ist unser Geschäftssitz. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Liefervertrag ist Fürth. Wir sind jedoch berechtigt, am allgemeinen Gerichtsstand des Kunden zu klagen.
Sollten einzelne Bestimmungen dieser Lieferbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, bleiben die übrigen Bestimmungen davon unberührt.

  

Tritt eine wesentliche Vermögensverschlechterung beim Kunden ein, durch die unsere Ansprüche gefährdet sind, wird insbesondere die Eröffnung des Konkurs- o. Vergleichsverfahren über sein Vermögen beantragt, so sind wir nach unserer Wahl berechtigt, vom noch nicht erfüllten Teil des Liefervertrages zurückzutreten, Sicherheitsleistungen oder Barzahlung Zug um Zug gegen Lieferung  zu verlangen. Gegen unsere Forderung darf der Kunde nur aufrechnen oder Zahlungen zurückhalten, wenn seine Gegenforderung unbestritten, entscheidungsreif oder rechtskräftig ist.